Zoll sparen mit Präferenzabkommen

Große Chancen können sich für Unternehmen ergeben, die Präferenzabkommen nutzen. Dennoch schrecken nicht wenige Firmen davor zurück, sich näher mit den Themen Präferenzen und Warenursprung zu beschäftigen. Der Aufwand ist meist recht hoch und die Regeln sind komplex, wenn ein Betrieb Waren mit Präferenznachweis verschicken möchte. Unternehmen aber, die Präferenzabkommen nutzen, tun dies, um konkurrenzfähig zu bleiben – und weil ihre Kunden es verlangen. Mit dem Hörbuch „Präferenzrecht nutzen. Zoll sparen mit Präferenzabkommen“ informiert der Stuttgarter Softwarespezialist AEB gemeinsam mit dem Fachmagazin Logistik heute über Vorteile und Risiken, die das Präferenzrecht birgt.

In dem Hörbuch wird erklärt, was Präferenzabkommen sind, wie viel Zoll der Importeur sparen kann und wie sich das Versenden von Waren mit Präferenznachweis auf die logistische Abwicklung auswirkt. Der Hörer erhält Einblicke, wie große Konzerne, etwa Audi oder Electrolux, sowie mittelständische Firmen die Abwicklung von Lieferantenerklärungen und die Ursprungskalkulation handhaben. Zollexperten und Praktiker erklären, warum die Kommuni-kation zwischen Einkauf, Logistik, Export und Vertrieb so wichtig ist.
 
Das Hörbuch richtet sich an Einkäufer, Vertriebs- und Versandmitarbeiter sowie Entscheider in der Logistik und im Beschaffungsmanagement. Einsteiger ins Thema erhalten Tipps, wie man herausfindet, ob sich die Nutzung des Präferenzrechts fürs eigene Unternehmen lohnt.