Überlastkupplungen in neuen Ausführungen

Pünktlich zum Messe-Herbst präsentiert KBK neue Baureihen und -größen seiner bewährten Überlastkupplungen. Zu den Neuheiten zählen auch radial-montierbare Modelle in Halb-schalen-Bauweise und axial-steckbare Modelle. Die Klingenberger Antriebstechnik-Spezialisten sind bisher der einzige Hersteller in Deutschland, der diese Ausführung fertigt.

Überlastkupplungen schützen Maschinen und Anlagen vor Schäden, in dem sie beide Teile des Antriebsstranges voneinander trennen, wenn das Drehmoment eine bestimmte Grenze überschreitet. KBK Antriebstechnik hat sein Programm jetzt um neue Serien dieses Kupplungstyps erweitert und bestehende Baureihen um neue Größen ergänzt.

So ist die Serie KBK-EKK mit Elastomer-Zahnkränzen ab sofort auch in den Größen 7 und 9 erhältlich. Die Kupplungen der Größe 7 haben einen Außendurchmesser von 29 mm und eignen sich für Drehmomentbereiche von 0,2 bis 2 Nm. Für Anwender, die größere Dreh-momentbereiche abdecken müssen, hat KBK die Größe 9 entwickelt (1 bis 6 Nm), die einen Außendurchmesser von 36 mm aufweist. Die Bohrungsdurchmesser beider Größen reichen von 3 bis 13 mm. Dank beidseitiger Klemmnaben lässt sich dieser Kupplungstyp sehr einfach montieren.

Bei den Überlastkupplungen mit Metallbalg stehen jetzt drei neue, axial-steckbare Serien zur Verfügung: Die KBK/BKPK (Größen 2 bis 500), die KBK/BKPI (Größen 10 bis 500) und die KBK/BKPA (Größen 2 bis 500). Alle drei Serien sind in der Standard-Ausführung mehrfach-steckbar, eine Einfach-Steckung ist ebenfalls möglich. Die neuen Metallbalg-Kupplungen werden als Synchron- und Durchschaltkupplung gefertigt, es gibt sie aber auch in einer freischaltenden und in einer gesperrten Variante.

Bislang einzigartig auf dem deutschen Markt sind die radial-montierbaren Überlastkupplungen in Halbschalenbauweise (KBK/BHH und KBK/EHH), die KBK auf der MOTEK 2017 in Stuttgart (Halle 8 an Stand 8206) vorstellt (Größen 2 bis 500). Ebenfalls neu bei den Überlastkupplungen ist ein zusätzlicher Rast-mechanismus: Neben den Versionen (Synchron) und D (Durchrastschaltung) gibt es jetzt auch eine freischaltende Überlastkupplung (Version F).

Bild: KBK hat sein Programm an Überlastkupplungen um neue Größen und Serien ergänzt; Foto: KBK