TX Logistik feiert Richtfest der neuen Zentrale

Richtfestfeier TX LogistikNach einem halben Jahr Bauzeit hat die TX Logistik AG das Richt-fest der neuen Firmenzentrale in Troisdorf-Spich gefeiert. Mit dem Neubau reagiert das Unter-nehmen auf das kontinuierliche Umsatz- und Mitarbeiterwachstum in den vergangenen Jahren. Die Bürokapazitäten am bisherigen Stammsitz in Bad Honnef reichten nicht mehr aus. Der Umzug ins etwa 30 Kilometer nördlich geleg-ene Troisdorf soll im April 2015 erfolgen. Dort sollen dann nicht nur die 200 Mitarbeiter aus der alten Zentrale dauerhaft ihren neuen Arbeitsplatz finden.

Die TX Logistik hat im Jahr 2013 einen Umsatz von 232 Millionen Euro erzielt. Laut Frank Lehner, Vorstand Vertrieb und Marketing des Bahnlogistikers soll dieses Ergebnis in den kommen-den fünf Jahren verdoppelt werden, dafür benötigt der Logistiker mehr hochqualifizierte Mitarbeiter und somit auch entsprechende Räumlichkeiten. Insgesamt beläuft sich das Investitionsvolumen für das Bauprojekt auf etwa 20 Millionen Euro.

Zeit- und Budgetrahmen wird eingehalten
Bislang sind die Arbeiten voll im Plan. „Wir werden sowohl den Termin für die Fertigstellung im kommenden Frühjahr als auch den Budgetrahmen einhalten“, heißt es beim Projekt-entwickler Hans Werner Pütz aus Niederkassel-Rheidt. 330 Tonnen Betonstahl hat das Unternehmen bereits verbaut – davon konnten sich die Gäste beim Richtfest selbst ein Bild machen. Nach Fertigstellung soll das viergeschossige Gebäude dann 4.000 Quadratmeter Bürofläche umfassen und damit ausreichend Kapazitäten für weitere Expansion bieten. In Sachen Energieeffizienz setzen TXL und Hans Werner Pütz auf moderne Standards: Die Pfosten-Riegel-Fassade des Gebäudes garantiert durch Dreifach-Verglasung und Wärme-dämmungsverbundsystem eine optimale Isolierung. Das Heizen und Lüften der Räume
erfolgt über eine Wärmepumpe mit Wärmerückgewinnung. Im Außenbereich wiederum sind unter anderem 146 Pkwund 65 Fahrradstellplätze für die Mitarbeiter und Besucher sowie reichlich Grün vorgesehen. Geplant sind neben Rasenflächen auch Säulenhain-buchen, Eibenhecken und Bambus in den Versickerungsmulden. Insgesamt umfasst das Grundstück im Gewerbegebiet Junkersring eine Fläche von 8.000 Quadratmetern.

Fokus auf vier Produktgruppen
TXL, 1999 in Bad Honnef als private Güterbahn gegründet, beschäftigt rund 450 Mitarbeiter in ganz Europa. Seit 2011 gehört der Logistiker zum Schienenunternehmen Trenitalia, einer Tochtergesell-schaft der italienischen Eisenbahngesellschaft Ferrovie dello Stato. Ziel von TX Logistik ist es, Wachstum aus der Verlagerung von Verkehren von der Straße auf die Schiene zu generieren. Dabei konzentriert sich das Bahnlogistik-Unternehmen auf die vier Produktgruppen Automobil, Freight (konventionelle Verkehre), Intermodal (Kombinierter Verkehr) und Maritim (Seecontainer). In diesen Segmenten bietet TXL ganzheitliche und branchenspezifische Schienenlösungen für zahlreiche Kunden aus den Bereichen Container, Handel, Automotive, Chemie, Entsorgung sowie Massengüter an.

Jede Woche fährt der Bahnlogistiker in Deutschland und neun weiteren europäischen Ländern 400 Ganzzüge. Das Equipment umfasst neben 80 modernen Mehrsystem-lokomotiven auch 200 eigene und 1.300 gemietete Waggons. Frank Lehner: „Wir sind in der Lage, mit einem System von Skandinavien durchgehend bis nach Italien zu fahren. Wir produzieren das aus eigener Hand und können daher auch die entsprechende Qualität liefern – in der Laufzeit und im Informationsverhalten.“ Diese Strategie habe Erfolg – denn dadurch sei TX Logistik eines der ganz wenigen Eisenbahnverkehrsunternehmen in Europa, das auch Geld verdiene, so Lehner.

Bild: Feierten das Richtfest der neuen TXL-Zentrale (v.l.n.r.): Pietro Mancuso (CFO TX Logistik), Klaus-Werner Jablonski (Bürgermeister Stadt Troisdorf), Hans Werner Pütz (Projektentwickler), Karl Michael Mohnsen (CEO TX Logistik) und Bendedikt Weckbecker (Polier), Foto: TX Logistik AG