Starke Fasern – Weltmarkt für Verbundwerkstoffe

Ausbau der Windkraft, Revolution des Verkehrs durch Elektromobilität oder auch Modernisierung der Flugzeug-Flotten: die Zukunft braucht leichte, aber leistungsstarke Materialien. Das Marktforschungsinstitut Ceresana hat jetzt den Markt für carbonfaser-verstärkte Kunststoffe (CFK) und glasfaserverstärkte Kunststoffe (GFK) untersucht. Diese Verbundwerkstoffe bieten ein hervorragendes Verhältnis von Gewicht und Tragfähigkeit; sie ermöglichen, das Gewicht von Bauteilen zu verringern – und damit Energie zu sparen. Die Analysten von Ceresana erwarten, dass der Weltmarkt für CFK und GFK bis zum Jahr 2024 ein Volumen von über 9,98 Millionen Tonnen erreichen wird.

Lange Rotorblätter ernten mehr Wind
Im November 2016 bekräftigte der Klimagipfel von Marrakesch: Ohne eine deutliche Ver-ringerung des CO2-Ausstoßes bei der Energieversorgung ist ein wirksamer Klimaschutz kaum erreichbar. Immer mehr Länder investieren massiv in den Ausbau der Windenergie. Die Windkraftanlagen werden immer größer und leistungsfähiger. Ein vermehrter Einsatz von CFK erlaubt immer längere Rotorblätter. Allerdings steigen die Kosten dabei überproportional an, was dem Größenwachstum der Anlagen aus wirtschaftlicher Sicht Grenzen setzt. Auf jedem Fall nimmt aber die Zahl der installierten Windkraftwerke in den meisten Ländern weiter zu. Von dieser Entwicklung profitiert auch der Markt für GFK, die bei der Herstellung der Rotorblätter ebenfalls eingesetzt werden.

Leichtbau beflügelt Flugzeug-Hersteller
Verbundwerkstoffe werden in großen Mengen in der Luft- und Raumfahrt gebraucht. Die neuen Modelle von Airbus und Boeing, den beiden weltweit größten Flugzeugherstellern, weisen einen deutlich höheren Komposit-Anteil auf als frühere Versionen. CFK werden vor allem im Rumpf und in den Tragflächen verbaut, zum Beispiel bei der Boeing 777, der Boeing 787 (Dreamliner) oder bei Airbus A350 und Airbus A380. Weitere wichtige Flugzeughersteller wie Bombardier (Kanada) oder Embraer (Brasilien) sorgen an ihren Produktionsstandorten ebenfalls für eine steigende Nachfrage nach verstärkten Kunststoffen. Der chinesische Flugzeugbauer COMAC hat für das erste Quartal 2017 den Jungfernflug seiner C919 angekündigt. Mit mehrjähriger Verspätung kann folglich die Produktion der bereits über 550 Vorbestellungen anlaufen.

Schwere Batterien brauchen leichte Karosserien
Leichtbau wird in den kommenden Jahren im Kontext der E-Mobilität im Automobilsektor eine bedeutende Rolle spielen: Schwere Materialien wie Stahl, andere Metalle oder technische Kunststoffe werden zunehmend durch leichtere Verbundwerkstoffe ersetzt. Bei der Serienfertigung von Automobilen werden derzeit in erster Linie noch GFK eingesetzt. CFK-Teile sind dafür zum einen oft noch zu teuer, andererseits fehlen auch noch Verarbeitungs-technologien, die für hohe Standardisierung und Produktionsgeschwindigkeit geeignet sind. Als vielversprechend für die Automobilindustrie gilt aber das Resin Transfer Molding (RTM), ein Harzinjektionsverfahren. Dabei werden Preforms aus Endlosfasern vorgefertigt, in welche anschließend in einer Druckform das Harz injiziert wird. Nach dem Aushärten steht das fertige Bauteil zur weiteren Verarbeitung bereit. Mit diesem Verfahren können bereits heute kurze Zykluszeiten von wenigen Minuten erreicht werden.

Die Studie in Kürze
Kapitel 1 bietet eine Analyse des globalen Markts für Verbundwerkstoffe, einschließlich Prognosen bis 2024. Für die 6 Regionen West- und Osteuropa, Nordamerika, Südamerika, Asien-Pazifik sowie Mittlerer Osten & Afrika werden der Verbrauch sowie der Umsatz erläutert.
In Kapitel 2 werden Marktdaten zu den wichtigsten 16 Ländern geliefert, d.h. jeweils der länderspezifische Verbrauch von CFK und GFK sowie der Umsatz. Die Nachfrage wird zudem detailliert für verschiedene Anwendungsgebiete aufgegliedert.
Kapitel 3 stellt die regionale Verteilung der Nachfrage auf die einzelnen Anwendungs-gebiete dar. Betrachtet werden die Bereiche Windkraft, Automobil, Sport- & Freizeit, Luft- & Raum-fahrt, Bauindustrie, Elektro & Elektronik sowie „sonstige Anwendungen“.
In Kapitel 4 wird auf Verbrauch und Umsatz von CFK und GFK eingegangen, jeweils für einzelne Länder.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller im Bereich von Verbundwerkstoffen, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 72 Herstellern geliefert, wie z.B. Compagnie de Saint-Gobain S.A., Formosa Plastics Group, General Electric Company, Hanwha Group, Honeywell International Inc, Owens Corning, PPG Industries Inc., Saudi Basic Industries Corp. (SABIC), Toray Industries Inc. und Teijin Ltd.