Seeverkehr 2012: Güterumschlag leicht gestiegen

Im Jahr 2012 stieg der Güterumschlag der Seeschifffahrt um 1,1 % gegenüber dem Vor-jahr. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden insgesamt 299,4 Millionen Tonnen Güter in deutschen Seehäfen umgeschlagen. 2011 waren es 296,1 Millionen Tonnen. 2008 – vor der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise – betrug der Seegüter-umschlag noch 320,6 Millionen Tonnen, 7 % mehr als 2012.

Mit einem Plus von 11,3 % nahm 2012 der innerdeutsche Seeverkehr am stärksten zu. Dieser ist mit 7,3 Millionen Tonnen allerdings die mengenmäßig kleinste Verkehrsrelation. Die für ausländische Häfen bestimmte Gütermenge nahm um 3,4 % zu und lag bei 116,3 Millionen Tonnen. Die aus ausländischen Häfen empfangene Gütermenge – mit 175,9 Millionen Tonnen die mengenmäßig bedeutendste Verkehrsrelation – verringerte sich leicht um 0,7 %.

Der Containerverkehr lag 2012 bei 15,3 Millionen TEU (Twenty-foot-Equivant-Unit). Gegen-über dem Vorjahr ist dies ein geringer Zuwachs um 0,3 %. Anders als in den beiden Vorjahren entwickelte sich damit der Containerumschlag weniger stark als der Seegüter-umschlag insgesamt.