Pleitewelle gefährdet die Energieversorgung

Die Energieexperten der enexion Group haben festgestellt, dass viele Industrieunternehmen auf einen Insolvenzfall ihres Energieanbieters nicht vorbereitet sind. Weil man als Kunde die eingekaufte Energie nicht selbst besitzt, da der Versorger das Bilanzkreismanagement übernimmt, laufen die Verträge auch nach der Pleite weiter. Ein Sonderkündigungsrecht gibt es nicht. Weil man oberhalb der Niederspannungsebene bzw. dem Niederdrucknetz keinen Anspruch auf eine Ersatzversorgung hat, ist die Versorgungssicherheit gefährdet.

„Viele Industrieunternehmen haben sich verschätzt und kamen nach der Pleite ihres Versorgers nicht mehr aus teuren oder unflexiblen Verträgen heraus. Zudem war ihnen nicht bekannt, dass eine Ersatzversorgung keinesfalls garantiert ist, da sie nur für Letztverbraucher aus dem Niederspannungs- oder Niederdrucknetz gilt“, erklärt Christoph Trares, Vertriebsleiter der enexion Group. Dabei steigt die Zahl der Insolvenzen kontinuierlich an. Allein 2019 meldeten zum Beispiel die Bayerische Energieversorgungsgesellschaft (BEV), die Energycoop eG, die natGAS und der größte US-Versorger PG&E Insolvenz an. Zu den aktuellsten Beispielen zählt die Energiegenossenschaft Rhein-Ruhr eG, auf deren Antrag das Amtsgericht Duisburg am 31.10.2019 das Insolvenzverfahren eröffnet hat. Mit weiteren Insolvenzen ist aufgrund der gestiegenen Großhandelspreise für Strom und Gas zu rechnen.

Das Energieeigentum sichern
Beschafft ein Unternehmen den Strom und das Gas hingegen anbieterunabhängig am Großhandel, sichert es sich das Eigentum an der genutzten Energie, schützt seine Energiebeschaffung effektiv vor Versorgerpleiten und verteilt den Energiebezug auf mehrere Lieferanten. Weil mindestens eine Zwischenhandelsstufe entfällt, ist diese Art der Energiebeschaffung außerdem preiswerter. „Durch den eigenen Bilanzkreis lassen sich sowohl die Kosten als auch die Versorgungsrisiken senken, die Flexibilität steigern und die gekaufte Energie als Eigentum schützen“, fasst Trares zusammen.

Bild: Und plötzlich ist der Strom weg: Viele Industrieunternehmen sind auf die Insolvenz ihres Energieversorgers nicht vorbereitet; Foto:
Shawn Hempel / Shutterstock – enexion GmbH