Performance der Geschäftsprozesse messen

prego services, langjähriger IT- und Businesspartner von EVU, demonstriert auf dem BDEW Kongress 2018 sein umfassendes Portfolio für Utility 4.0. Exakt auf die Bedürfnisse der Branche zugeschnitten, bietet es entlang der kompletten Wertschöpfungskette hochskalier-bare IT-Lösungen und Services für die digitale Transformation der Energiewirtschaft. Sie ermöglichen Energieunternehmen, ihre komplexen und sich ständig ändernden Prozesse zu vereinfachen sowie die notwendige Flexibilität und Sicherheit zu gewährleisten.

Neu in diesem Portfolio ist die Lösung ISU Process Mining. Auf dem BDEW Kongress zeigt prego services, wie EVU damit schnell die tatsächliche Performance ihrer Geschäftsprozesse messen und ungenutzte Potenziale erkennen können. Anhand der operativen Daten aus den vorhandenen IT-Systemen rekonstruiert ISU Process Mining die Abläufe von Prozessen wie Zählerstandserfassung oder Abrechnung und visualisiert sie übersichtlich in grafischen Dashboards. Komplexe Abläufe werden über sämtliche Unternehmensstrukturen hinweg mit ihren Durchlaufzeiten verständlich dargestellt und transparent gemacht.

ISU Process Mining bietet gegenüber klassischen Prozessaufnahmen erhebliche Objektivitäts-, Zeit- und Kostenvorteile. Die klassischen Aufnahmen erfolgen in der Regel durch aufwändige Interviews und Gruppenworkshops, sind häufig durch subjektive Sichten verfälscht und verwenden geschätzte Prozesskennzahlen. Mit ISU Process Mining erhalten Energieunternehmen dagegen schnell die qualitativ bestmögliche Grundlage, um Risiken oder unproduktive Geschäftsprozesse zuverlässig zu identifizieren und fundierte Managementent-scheidungen zu treffen.

Einen weiteren Schwerpunkt von prego services auf dem BDEW Kongress 2018 bilden die Cybersecurity-Lösungen des Unternehmens zur Sicherung kritischer Infrastrukturen. Viele EVU haben eigene Sicherheitslösungen im Einsatz, die jedoch angesichts der steigenden Gefahren schnell an ihre Grenzen geraten. Um ihre Cybersicherheit zu optimieren, stellt ihnen prego services modulare Lösungen zur Verfügung, die sie flexibel und gezielt zuschalten können.

Diese Lösungen setzen auf drei Ebenen an, die miteinander vernetzt sind. Die erste Ebene besteht in der Prüfung und Absicherung von IT-basierten Geräten in den Netzwerken von Energieunternehmen. Ebene zwei ist darauf aufbauend die Konzeption und Implementierung von Netzwerken, die gemäß dem „Security by Design“-Ansatz von Grund auf sicher konzipiert sind. Die dritte Ebene schließlich besteht in der kontinuierlichen Überwachung und Verteidigung der Netzwerke durch das eigene und hochspezialisierte Utility Security Operation Center (SOC) von prego services.

So wie im vergangenen Jahr wird prego services auch 2018 anlässlich des BDEW Kongress wieder eine Utility-4.0-Studie durchführen. In einer Trendumfrage unter Topmanagern der Branche wird ermittelt, wie weit die digitale Transformation der Energiewirtschaft fortgeschritten ist. Die letztjährige Studie findet sich unter: https://utility.prego-services.de/.