Neuer Bezahlprozess verlängert Zahlungsziel

Damit Unternehmen künftig die Zahlung ihrer Dienstleister noch effizienter und unkompli-zierter begleichen können, haben American Express Global Corporate Payments und crossinx gemeinsam einen neuen Bezahlprozess entwickelt. Hierbei wird crossinx, einer der führenden Anbieter von Cloud-basierten Services für die Financial Supply Chain, für Kunden die Bezahlung von Lieferanten und Dienstleistern über Lösungen von American Express veranlassen. Kunden profitieren dadurch automatisch von einem verlängertem Zahlungsziel.

Der neue Bezahlprozess beruht auf der innovativen Bezahllösung Buyer Initiated Payments (BIP) von American Express. Der Unterschied zu anderen Lösungen liegt darin, dass die Veranlassung der Zahlungen – ähnlich einer Banküberweisung – stets vom Käufer aus-geht, nicht vom Lieferanten. “Die Zusammenarbeit zwischen crossinx und American Express Global Corporate Payments ermöglicht gemeinsamen Kunden nun von den Vorzügen der Bezahllösungen sehr einfach und problemlos zu profitieren”, so Marcus Laube, Gründer und Geschäftsführer von crossinx. Gegenseitige Zahlungsinteressen von Kunden und Lieferanten werden harmonisiert – durch ein deutlich verlängertes Zahlungs-ziel auf Kundenseite von bis zu 58 Tagen und eine schneller Begleichung der Lieferanten-rechnung nach in der Regel fünf Banktagen. Der Kunde erhält mit BIP nur noch eine monat-liche Abrechnung, welche sämtliche Einzeltransaktionen mit seinen Lieferanten konsoli-diert und so die Abwicklung im Unternehmen optimiert.

“Wir freuen uns, mit crossinx einen der größten deutschen E-Invoicing Anbieter als Partner gewonnen zu haben” so Björn Hoffmeyer, General Manager für Global Corporate Payments in Zentraleuropa bei American Express. “Diese Partnerschaft ermöglicht unseren gemein-samen Kunden sehr einfach und problemlos von den Vorteilen unserer innovativen Bezahllösungen zu profitieren, ihre Prozesse zu verschlanken und ihre Zahlungsziele mit den Ansprüchen ihrer Lieferanten zu harmonisieren.”