Muss man sich für Outsourcing schämen?

Zu Beginn des Jahres 2019 gab Adobe bekannt, das Unternehmen ziehe es in Betracht, seine Prozessoren selbst herzustellen – und damit der Vorgehensweise von Branchengrößen wie Samsung, Google und Amazon zu folgen, die alle ihre eigenen Chips herstellen. Auch wenn die Herstellung eigener Technologien mehr Sicherheit und Kontrolle bieten kann, birgt auch das Outsourcing viele gewichtige Vorteile. In diesem Artikel bespricht Jonathan Wilkins, Marketing Director von EU Automation, dem Zulieferer für Automatisierungsbauteile, warum man darauf stolz sein kann, den richtigen Zeitpunkt für das Outsourcing zu erkennen.

Es ist allgemein bekannt, dass Apples berühmtes Super Retina OLED-Display von Samsung hergestellt wird. Doch wussten Sie auch, dass Samsung darüber hinaus für die Produktion von Akkus und Kondensatoren für iPhones verantwortlich ist? Wenn eines der bedeutendsten Unternehmen in der Technik-Branche sich nicht dafür schämt, Outsourcing zu betreiben, muss es dafür einige überzeugende Vorteile geben.

Statista kam zu dem Ergebnis, dass sich der Wert des weltweiten Outsourcing-Marktes auf stolze 85,6 Milliarden Dollar belief. Obwohl Outsourcing in der Fertigungsindustrie außergewöhnlich weit verbreitet ist, ist dieser Begriff nach wie vor von Missverständnissen behaftet. Eines davon ist, Outsourcing führe dazu, dass Tausende Arbeitsplätze verloren gehen, weil sie aufgrund niedrigerer Lohnkosten ins Ausland verschoben würden.

Outsourcing ist gut fürs Geschäft
Outsourcing kann in einer ganzen Reihe von Punkten im Verlauf des Produktionsprozesses nützlich sein. Unternehmen können sich dafür entscheiden, die Herstellung, Montage, das Design, die Instandhaltung oder sogar die Softwareentwicklung auszulagern, wie dies zum Beispiel bei WhatsApp der Fall war. Als die Instant-Messaging-App 2012 auf den Markt kam, wurde die Entwicklung an externe Experten in Russland outgesourct. Das Projekt war ein eindeutiger Erfolg – zwei Jahre später wurde das Unternehmen für 19 Milliarden US-Dollar an Facebook verkauft.

Besonders für im Wachstum begriffene Unternehmen kann es überaus hilfreich sein, bestimmte Services an externe Dienstleister zu vergeben oder manche Teile im Auftrag fertigen zu lassen, da die Bedürfnisse solcher Firmen sich oft rasch ändern können. Auch kleinere Unternehmen können von Outsourcing profitieren, da sie mit dieser Vorgehensweise die Option haben, im Vorfeld weniger Investitionen tätigen zu müssen.

Fokussiert bleiben
Ein „Alleskönner“ bzw. „Fachmann für alles“ zu sein bedeutet oft, dass man auf keinem Gebiet wahre Meisterschaft erreicht – wer alles kann, kann nichts richtig. Der Versuch, Aufgaben zu erledigen, die nicht zu Ihren Kernkompetenzen zählen, kann dazu führen, dass Ihre Aufmerksamkeit vom wahren Zweck des Unternehmens abgelenkt und seine zentrale Mission aus den Augen verloren wird. Wer sich hingegen auf jene Geschäftstätigkeiten konzentriert, die in den eigenen, spezifischen Fachbereich fallen, hat letztendlich mehr Ressourcen für wirklich zentrale Angelegenheiten übrig.

Automobilhersteller zum Beispiel legen ihren Schwerpunkt üblicherweise auf Fahrzeugdesign und Montage, während sie Teile outsourcen, die nicht zu ihrer Spezialisierung gehören. Continental, einer der weltweit führenden Automobilzulieferer, ist verantwortlich für die Herstellung von Bremssystemen, Reifen und Wälzlagern für einen beachtlichen Anteil der gesamten globalen Autoherstellungsindustrie.

Ein weiterer Vorteil von Outsourcing besteht darin, dass für Unternehmen dadurch weniger Gemeinkosten anfallen, weniger Ausrüstung gekauft werden muss und die Instandhaltungs- sowie die Betriebskosten reduziert werden können. Durch die Entfernung nicht länger erforderlicher Ausrüstung entstehen dringend benötigte freie Räume in Ihrer Produktionsanlage, die zum Beispiel für die stetige geschäftliche
Weiterentwicklung genutzt werden können.

Die enge Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen kann auch eine Gelegenheit für Wachstum und Wissenserwerb darstellen. Um eine noch harmonischere Partnerschaft zwischen Fertigungsunternehmen sicherzustellen, können außerdem bestimmte Prozesse und Arbeitsweisen miteinander geteilt werden. EU Automation arbeitet aufs Engste mit seinen Kunden zusammen, um sicherzustellen, dass es Automatisierungs-Ersatzteile in Rekordzeit liefern kann und erspart es so noch mehr Unternehmen, die mit diesen Vorgängen verbundenen komplexen und zeitaufwändigen Aufgaben ganz auf sich allein gestellt zu schultern.

Auch wenn Adobe mit dem Gedanken spielt, seine eigenen Prozessoren herzustellen, ist das kein Grund, an der Sinnhaftigkeit von Outsourcing zu zweifeln oder sich für in diese Richtung gehende Überlegungen zu schämen. Die wahre Expertise liegt im Wissen darum, welche Teile des Herstellungsprozesses ausgelagert werden sollten und zu welchem Zeitpunkt, denn das hat das Potenzial, sich für Ihr Unternehmen wirklich bezahlt zu machen.