Logocos reagiert auf Tierversuchsproblematik

Die LOGOCOS Naturkosmetik AG wird sich mit all ihren Marken aus dem chinesischen Markt zurückziehen und liefert schon seit 1. Dezember 2013 keine Waren mehr nach China. Ulrich Grieshaber, Inhaber und Geschäftsführender Vorstand der LOGOCOS Naturkosmetik AG zieht damit Konsequenz aus der unbeweglichen Haltung der chinesischen Behörden in Sachen Tierschutz. Nachdem ihm persönlich bekannt geworden war, dass zur Regis-trierung von Kosmetikprodukten in China trotz anderslautender Äußerungen tatsächlich Tierversuche verlangt werden, hat Ulrich Grieshaber schnell reagiert. LOGOCOS hat nach Wegen gesucht, auf die Behörden in der Volksrepublik China positiven Einfluss zu nehmen und die Umstellung auf alternative Testmethoden erwirken zu können. Heute ist klar, dass ein erhofftes, tierversuchsfreies Verfahren zur Überprüfung von Kosmetikprodukten auch in absehbarer Zeit in China nicht eingeführt wird.

Unter diesen Umständen ist ein Rückzug vom chinesischen Markt für Ulrich Grieshaber unumgänglich: „Das Thema Tierschutz ist mir persönlich sehr wichtig. Und auch für die LOGOCOS Naturkosmetik AG als Unternehmen ist die Achtung von Mensch, Tier und Umwelt das ethische Fundament. Wenn Tierrechte so verletzt werden, wie es offenbar noch immer in China der Fall ist, gibt es für uns keine Alternative, als uns konsequent aus diesem Markt zurückzuziehen. Auch wenn es sich aus wirtschaftlicher Sicht um einen großen Schritt für uns als mittelständisches Unternehmen handelt und wir damit auf ein bedeutendes Umsatzpotential verzichten.“

LOGONA, Heliotrop, SANTE und Fitne hat niemals Tierversuche durchgeführt oder in Auf-trag gegeben und lehnt diese auch im Zusammenhang mit Dienstleistern wie beispiels-weise Distributoren kategorisch ab. Vielmehr wird sich LOGOCOS weltweit für ein generelles Verbot von Tierversuchen engagieren. Der Kampf gegen Tierversuche in China und der Einsatz alternativer Testmethoden nimmt innerhalb des Unternehmens einen sehr hohen Stellenwert ein. So wird die LOGOCOS Naturkosmetik AG eine enge Kooperation mit der Tierrechtsorganisation PETA (People for the Ethical Treatment of Animals) eingehen. Gemeinsam wird man alles daran setzen, auch Mitbewerber zum Rückzug aus China zu bewegen, um gemeinsam Resolutionen zu erwirken und politischen Einfluss zu nehmen.

Harald Ullmann, Zweiter Vorsitzender und Leiter PETA Deutschland freut sich auf die intensive Zusammenarbeit und ist begeistert von der Entscheidung gegen den Vertrieb in China: „Uns ist bewusst, dass LOGOCOS eine sehr mutige Entscheidung getroffen hat und sich für die Tierrechte aus einem bedeutenden Markt zurückzieht. Aber gerade das zeigt, wie authentisch das Unternehmen hinter seinen Werten steht. Darüber hinaus verbindet uns die Tatsache, dass nahezu alle natürlichen Kosmetikprodukte von LOGONA, SANTE, Heliotrop und Fitne bio-vegan sind. Aus meiner Sicht könnten die Bedingungen für einen strategischen Schulterschluss zwischen LOGOCOS und PETA nicht idealer sein.“