Leroxid gewinnt EuroMold AWARD 2011

Der Gewinner des EuroMold Gold AWARDs 2011 ist das Hochdorfer Unternehmen Leroxid. Deren neuartige Werkzeug-Formeinsätze „DIMACER“ aus erodierbarer Keramik haben die Jury überzeugt, da damit eine längere Standzeit von Werkzeugen beim Spritz- und Druck-guss erreicht werden kann. Bei der Preisverleihung ging der EuroMold AWARD in Silber an die Deckerform Technologies GmbH für die „3K-Monosandwich-Formen“. Damit lassen sich die Herstellungskosten für statisch hochbelastete Kunststoffteile deutlich senken. Den EuroMold Bronze AWARD gewann die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG für das RUD-ID System, einem neuartigen elektronischen System zum sicheren, fehlerfreien und schnellen Prüfen, Dokumentieren und Verwalten. Der EuroMold-AWARD wird jedes Jahr für innovative und zukunftsweisende Produkte und Dienstleistungen vergeben und ist einer der wichtigsten Auszeichnungen in der Produktentwicklung. Die AWARD-Gewinner, aber auch die weiteren Einreichungen, unterstreichen das hohe Innovationsniveau der EuroMold.

Gold für Werkzeug-Formeinsätze aus erodierbarer Keramik
Die neuartigen Werkzeug-Formeinsätze „DIMACER“ des Unternehmens Leroxid aus erodierbarer Keramik sind leitfähig und dennoch fest und bruchzäh. DIMACER lässt sich nach Herstellerangaben erodieren ohne dabei einen Fest¬ig¬keitsverlust aufzuweisen. Zum Einsatz kommt die Keramik unter anderem als verschleißfeste Auskleidung in Spritzgießwerkzeugen, wo sie die Standzeit der Formen auf ein Vielfaches verlängert. Mit der Entwicklung von DIMACER hat die Firma Leroxid eine werkstoffliche Lücke geschlossen. Für das Spritzgießen abrasiv wirkender Werkstoffe werden Formen mit hoch verschleißfester Auskleidung benötigt, für die sich Hochleistungskeramiken aufgrund ihrer Korrosionsbeständigkeit, Festigkeit und Zähigkeit bestens eignen.

Silber für 3K-Monosandwich-Formen
Die Deckerform Technologies GmbH hat 3K-Monosandwichformen für hochbelastete Spritzteile entwickelt. Einfarbig mit 3-schichtiger Wandstärke sind sie so aufgebaut, dass eine dünne Außenhaut aus Polypropylen (PP) eine massive Mittelschicht aus PP-GF50 (50 Prozent glasfaserverstärkten) umschließt. Die zweite Farbe wird durch eine dritte Komponente im gleichen Spritzzyklus und Werkzeug einseitig als vierte Randschicht auf das Monosandwichteil aufgespritzt. Der Schichtaufbau sorgt zum Beispiel bei einer Sitzschale für Stabilität und Federhärte. Dabei ermöglicht die Technik den Einsatz von günstigerem PP als Werkstoff und eine kostengünstige Produktion.

Bronze für RUD-ID System
Den EuroMold Bronze AWARD gewann die RUD Ketten Rieger & Dietz GmbH u. Co. KG für das elektronische RUD-ID System. Dieses neuartige System zum sicheren, fehlerfreien und schnellen Prüfen, Dokumentieren und Verwalten von Lastaufnahme- und prüfpflichtigen Arbeitsmitteln, insbesondere von metallischen Bauteilen besteht aus einem RFID Hochfrequenz-Transponder, einem Lesegerät und einer Software. Damit ist es dem Kettenhersteller erstmals gelungen, ein sicherheits- und problemlösungsorientiertes Produkt speziell für den Einsatz von metallischen Bauteilen herzustellen.