Lebensmittelrechtlich konforme Etikettierung

Die richtige Kennzeichnung der Produkte und ihrer Verpackungen spielt in der Lebensmittel-industrie eine immer wichtigere Rolle. Für Materialien und Gegenstände, die mit Lebens-mitteln in Berührung kommen, gelten jedoch strenge gesetzliche Auflagen. Zudem müssen die Informationen auf den Etiketten lebensmittelecht gedruckt werden und für alle Beteiligten der Prozesskette sowie insbesondere für den Verbraucher gut lesbar sein. Fleischver-arbeitenden Betrieben bietet die Mediaform Informationssysteme GmbH daher mit wirtschaftlichen Drucksystemen und einer Vielzahl unterschiedlicher Etiketten die passende Kennzeichnungslösung für frische und bereits verpackte Lebensmittel.

Die von Mediaform angebotenen Etiketten erfüllen alle Anforderungen an die Lebensmittel-kennzeichnung gemäß der Verordnung (EU) 10/2011 und sind somit für den mittel- und unmittelbaren Kontakt mit der empfindlichen Ware geeignet.

Für die Kennzeichnung von Transportkisten bzw. Euroboxen, wie auch zur direkten Kenn-zeichnung von Fleisch- und Wurstwaren, können Schlachtereien, Zerlegebetriebe, Metzgereien und Fleischereibetriebe Schlaufenetiketten von Mediaform nutzen. Die Isega-zertifizierten Schlaufen aus HDPE-Folie sind lebensmittelecht, mit 150 µ Materialstärke extrem robust und beständig gegen Öle, Fette, Blut und zahlreiche Chemikalien. Das aktuelle Sortiment umfasst Schlaufenetiketten auf Rolle mit Abmessungen von 50 x 260 mm und 50 x 300 mm in unterschiedlichen Farben, weitere Abmessungen sind auf Anfrage erhältlich.

Sollen Lebensmittel direkt gekennzeichnet werden, sind die klebstofflosen, matt weißen Endlosetiketten im Format 76 mm x 200 m von Mediaform die perfekte Wahl. Sie eignen sich hervorragend als Herkunftsnachweis bei der Fleischkennzeichnung und können zusammen mit dem Produkt verschweißt werden. Die hoch verdichtete 110 µ starke PE-Folie (HDPE) überzeugt durch eine hohe Zug- und Reißfestigkeit und ein hervorragendes Preis-/Leistungs-verhältnis.

Alle Etiketten eignen sich für den Thermotransferdruck, die wirtschaftlichste Lösung für den lebensmittelechten Etikettendruck. Bei diesem Druckverfahren schmelzen kleine Heiz-elemente im Druckkopf die Farbschicht in der Thermotransferfolie und übertragen wichtige Daten wie Herkunft, Fleischart, Gewicht und Identifikationsnummer sowie Barcodes auch bei hohen Druckgeschwindigkeiten auf die Etiketten. So lassen sich mit ebenfalls zertifizierten und lebensmittelunbedenklichen Farbbändern wisch- und kratzfeste Ausdrucke erzeugen. Die Informationen bleiben selbst bei starken Temperaturschwankungen, in Kühlumgebungen oder bei Nässe extrem lange lesbar.