Kennzahlenermittlung für Flurförderzeuge

Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS präsentiert auf der LogiMAT 2015 vom 10. bis 12. Februar in Stuttgart (Halle 4/Stand F02) eine neue Lösung, um den Einsatz und die Verfolgung von Flurförderzeugen in logistischen Prozessen transparenter und effizienter zu gestalten. Durch die Verwendung mobiler Ortungssysteme ist eine auto-matisierte Erfassung von Bewegungsdaten möglich – die daraus gewonnenen Kennzahlen sind eine valide Basis für Prozessoptimierungen im Unternehmen.

In der innerbetrieblichen Logistik erfolgt die Erfassung von Bewegungsdaten von Flur-förderzeugen, wie Gabelstaplern oder Routenzügen häufig nur indirekt. Intransparente Transportprozesse aufgrund von ungenauen oder fehlerhaften Daten sind die Folge. Die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Supply Chain Services hat deshalb das IKE-System zur Intelligenten Kennzahlenermittlung entwickelt, das basierend auf einem mobilen Ortungs-system jegliche Art von Flurförderzeugen im Indoor-Bereich lokalisieren kann. Die Ortung erfolgt dabei durch die am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS entwickelte awiloc-Technologie zur autarken WLANLokalisierung.

Über die genauen Bewegungsdaten der Flurförderzeuge können konkrete Kennzahlen abgeleitet und verlässliche Aussagen z. B. über Durchlaufzeiten für Routen, Beladungs-zustände, Stand- und Fahrzeiten, Abweichungen vorgegebener Fahrwege oder die Anzahl angefahrener Haltestellen je Route getroffen werden. IKE ist als Mietsystem für einen bestimmten Erhebungszeitraum konzipiert, so entstehen für Unternehmen keine dauer-haften und kostenintensiven Installationen.