Herausforderung IFRS 16

Ab dem 1. Januar 2019 gilt der neue Standard zur Bilanzierung von Leasingautos, IFRS 16. Bei der bislang geltenden Richtlinie IAS 17 gehen operative Leasinggeschäfte, wie beispielsweise das Leasing von Fahrzeugen eines Fuhrparks, nicht in die Bilanz ein. Mit der neuen Richtlinie werden diese Leasinggeschäfte nun einem Kauf oder einer Finanzierung gleichgestellt und müssen damit auch bilanziert werden.

Dies führt nicht nur zu völlig veränderten Finanzkennzahlen wie Eigenkapitalquote und Verschuldungsgrad – auch müssen Fuhrparkverantwortliche sämtliche bestehende Verträge neu erfassen und dem ab Januar geltendem Standard anpassen. Avrios, Anbieter einer Fuhrparkmanagement-Plattform, bietet deshalb ab sofort eine neue Reporting-Funktionalität, die speziell im Hinblick auf IFRS16 entwickelt wurde. Damit kann der Flottenmanager die einzelnen Komponenten eines Leasingvertrages jederzeit per Knopfdruck ausweisen.

Die IFRS (International Financial Reporting Standards) sind internationale Vorschriften zur Rechnungslegung, mit denen Jahres- und Konzernabschlüsse unabhängig von den national geltenden Regeln verglichen werden können. Herausgegeben werden sie vom International Accounting Standards Board (IASB). Der neue Leasingstandard IFRS 16 betrifft alle Unternehmen, die verpflichtet sind, nach den Vorgaben von IFRS zu bilanzieren, also alle kapitalmarktorientierten Unternehmen. Ziel des neuen Standards ist es, die internationale Transparenz und Vergleichbarkeit zu erhöhen.

Umsetzung des neuen Standards bedeutet enormen administrativen Aufwand
Die Erfassung sämtlicher bestehender Verträge und deren Anpassung an IFRS 16 bedeutet für Fuhrparkverantwortliche einen sehr hohen Verwaltungsaufwand. Eine große Hürde dabei ist, dass Leasingverträge häufig nicht nur aus der reinen Finanzierung bestehen, also einer Finanzierungsrate, sondern dass vom Leasinggeber auch andere Leistungen erbracht werden. Dazu gehören regelmäßige Fahrzeugservices, Reparaturen oder die Bereitstellung von Reifen. Diese Dienste werden zwar als so genannte Serviceraten abgerechnet, sind aber Bestandteil des Leasingvertrages und werden dort als einzelne Positionen gelistet. Im Gegensatz zu den Finanzraten müssen diese Serviceraten nicht bilanziert werden, da sie effektiv Kosten darstellen. Fuhrparkverantwortliche sind nun gezwungen, jeden einzelnen Leasingvertrag neu zu erfassen und ihn in zu bilanzierende und nicht zu bilanzierende Bestandteile aufzuteilen.

Moderne Plattformen für das Fuhrparkmanagement bieten Automatisierung
Anbieter von modernen Fuhrparkmanagement-Lösungen wie Avrios haben diese Herausforderung frühzeitig erkannt. Die Mobilitäts- und Fuhrparkmanagement-Plattform des Schweizer Herstellers ist eine Cloud-basierte Lösung und bietet die vollautomatische Erfassung sämtlicher Leasingverträge. Die einzelnen Bestandteile werden in reine Finanzierungskosten (zu bilanzieren) und Servicekosten (nicht zu bilanzieren) aufgesplittet. Ab sofort können Fuhrparkmanager die speziell im Hinblick auf IFRS 16 entwickelte Funktionalität der Avrios-Plattform nutzen, die sämtliche erweiterten Reporting-Anforderungen des neuen Leasingstandards integriert. Per Knopfdruck lassen sich nun die unterschiedlichen Bestandteile der einzelnen Leasingverträge abrufen. Fuhrparkverantwortliche können die Daten so unverzüglich ihrer Finanzabteilung zur Verfügung stellen, ohne dass sie zuvor die einzelnen Leasinggeber um die Bereitstellung dieser Daten bitten müssen, die häufig erst nach einigen Wochen geliefert werden. Zum einen erleichtert dies ihre ohnehin durch viele manuelle Arbeiten gekennzeichnete Tätigkeit, zum anderen können sie sich damit wieder stärker auf strategische Komponenten konzentrieren.
Darüber hinaus bringt der neue Bilanzierungsstandard auch einen erhöhten Verwaltungsaufwand mit sich, sieht er doch vor, dass der Leasingnehmer alle IFRS-relevanten Vertragsinformationen vorhalten muss. Hierzu gehören neben den Leasingraten, die nach Finanz- und Dienstleistungsrate getrennt werden, die Verbindlichkeiten für die einzelnen Fahrzeuge, die Zinsanteile an den Raten, die Leasingdauer, Kündigungsoptionen und Restwertgarantien. Auch diese Daten werden über die Avrios-Plattform IFRS-16-konform automatisch erfasst und vorgehalten.