Freigegebene Lieferanten bevorzugt

In global agierenden Unternehmen kümmert sich der Einkauf um die reine Beschaffungs-leistung und hat zusätzlich eine stark strategische Komponente inne. Im Idealfall wird die Einkaufsstrategie in allen Niederlassungen weltweit umgesetzt: Einheitlich, durchgängig und transparent. Um die Theorie auch in die Praxis umzusetzen, müssen die richtigen Werkzeuge eingesetzt werden. Eine neue Funktionserweiterung der SRM-Suite von POOL4TOOL unterstützt den strategischen Einkäufer bei der globalen Durchsetzung seiner Strategie. Die „POOL4TOOL Bidder List“ stellt sicher, dass die Vergabe nur an qualifizierte Lieferanten erfolgt. Für die global aufgestellten Automotive-Zulieferer ein großer Benefit.

„Als Lösungsspezialist zur Optimierung des strategischen und operativen Einkaufs umfasst unser Lösungsportfolio die gesamte Bandbreite der verschiedenen Einkaufsprozesse“, erläutert Thomas Dieringer, Vorstand der POOL4TOOL AG. „Wir unterstützen alle Abläufe von der Umsetzung der globalen Einkaufsstrategie und einem Lead Buyer-Konzept bis hin zum Einkaufs-Controlling. Speziell in den strategischen Kernbereichen – der Lieferanten-klassifizierung sowie der Vergabeentscheidung – erweitern wir unser Service ständig, wie mit der Bidder List.“

Freigabe nach Warengruppe und Region
Die sogenannte „Bidder List“, eine Funktionserweiterung im SRM-Portal, erleichtert dem strategischen Einkäufer seine Arbeit, wenn es darum geht sicherzustellen, dass die vor-gegebene Lieferantenstrategie global einheitlich durchgesetzt wird. Generell unterstützt die SaaS-Lösung den Aufbau von Lead Buyer-Konzepten mithilfe einer wissenschaftlich fun-dierten Methodik und die Umsetzung materialgruppenspezifischer Strategien. Um sicher zu gehen, dass im global Sourcing nur mit Lieferanten zusammengearbeitet wird, die vom Lead Buyer freigegeben sind, fasst das System diese in der Bidder List (auch Approved Vendor List) übersichtlich zusammen. Durch ein Ampelsystem ist für jeden Einkäufer sehr einfach ersichtlich, ob ein Lieferant freigegeben oder gesperrt ist. Die große Besonderheit bei der Bidder List in POOL4TOOL ist, dass nicht nur ein Status pro Lieferant angezeigt werden kann. Für den Fall, dass ein Lieferant mehrere Warengruppen bedient und in mehreren Regionen tätig ist, kann dieser auch pro Warengruppe und pro Region klassi-fiziert werden. Ein Lieferant kann demnach in POOL4TOOL auch „bedingt freigegeben“ sein, wenn beispielsweise sein Status je nach Warengruppe variiert.

Qualität redet mit
Über die Beurteilung eines Lieferanten entscheidet der Einkäufer oft nicht allein. Da POOL4TOOL als zentrale Datenbasis für das gesamte Unternehmen dient, können Mitarbeiter aus Qualität, Logistik und Entwicklung die Lieferantendaten, je nach Berech-tigung, einfach abrufen und bearbeiten. Besonders in qualitäts- und prozessgetriebenen Branchen ist die Einschätzung der Qualitätsabteilung entscheidend. Der tatsächliche Lieferantenstatus ist somit eine Konsolidierung der Beurteilungen. Erst die Kombination der Freigaben aus kommerzieller Sicht durch den Einkauf sowie aus dem Blickwinkel der Qualität, ergibt den Lieferantenstatus pro Warengruppe und Region bzw. Einkaufsorgani-sation.

Abgelaufene Zertifikate und Bewertungen können über einen automatischen Workflow auch zu einer Statusanpassung führen. Die manuelle Pflege entfällt hier komplett. Im Fall eines Audits sind Lieferantendaten und -bewertungen auf Knopfdruck auswertbar. Die prozess- und qualitätsgetriebene Automotive-Industrie profitiert davon besonders. Durch den modu-laren Aufbau und die Verflechtung mit anderen Prozessen kann die Liste der „bevorzugten“ Lieferanten automatisch in eine RFQ überführt werden.

Attraktiv für Automotive-Branche
Die intensive Einbindung von Entwicklung und Qualität in den Qualifizierungs- sowie in den Vergabeprozess, entspricht besonders den Anforderungen der Automotive-Industrie. Kürzere Entwicklungszyklen, enge Technologiepartnerschaften mit Lieferanten und hohe Qualitätsanforderungen an die Supply-Chain sind weitere Herausforderungen, denen sich Automotive-Unternehmen täglich stellen müssen und wo POOL4TOOL mit geeigneten Lösungen unterstützt: „Warengruppen- und regionsabhängige Lieferantenqualifizierung und –freigabe sind Kernthemen für unsere Automotive-Kunden. Die Abbildung material-gruppenspezifischer Lieferantenentwicklungs-Workflows ist in POOL4TOOL einzigartig umgesetzt. Die Bidder List ist ein weiteres strategisches Werkzeug, das besonders von unseren Automotive-Kunden genutzt wird“, so Thomas Dieringer.