Die Welt der Gebraucht-Technik zum Anfassen

Gebrauchte Baumaschinen werden beim USETEC-Aussteller Bomag aus Boppard schon seit Jahrzehnten gehandelt. „Viele Kunden wollen sich beim Kauf einer Neumaschine von ihren gebrauchten Maschinen trennen“, sagt Bernd Rieger. „Sie haben aber zu wenig Kon-takte, um einen Verkauf der Altmaschine effektiv abwickeln zu können“, weiß der Verkaufs-leiter Gebrauchtmaschinen Deutschland bei Bomag. „Daher nutzen sie die Möglichkeit eines Verkaufes an uns.“ Die Nachfrage nach Baumaschinen aus zweiter Hand ist seit etwa fünf Jahren auf einem gleichbleibend hohen Niveau. „Besonders Walzenzüge und Tandemwalzen sind gefragt“, berichtet Bernd Rieger. „Auch die Nachfrage nach leichtem Equipment steigt.“ Noch in den Neunzigerjahren hat Bomag vorwiegend Deutschland und Europa mit Gebrauchtmaschinen bedient. „Inzwischen haben sich bei uns die weltweiten Aktivitäten verstärkt.“ Bomag nimmt 2014 zum zweiten Mal an der USETEC teil. „Wir wollen zeigen, dass wir nicht nur bei den Neumaschinen mit Qualität bestechen“, so Rieger. „Sondern, dass wir auch bei den Gebrauchtmaschinen fast alle Kundenwünsche erfüllen können.“

Deutsche Qualität weltweit gefragt
Der Aussteller fwb-Maschinenhandel bietet gebrauchte Holzbearbeitungsmaschinen an und freut sich bei der anstehenden USETEC-Beteiligung wieder „auf viele internationale Kontakte.“ Damit soll an die letzte Teilnahme vor zwei Jahren angeknüpft werden, bei der erfolgreich Geschäfte getätigt wurden. „Gute gebrauchte deutsche Fabrikate stehen für langlebige Produktionsqualität und werden überall nachgefragt“, weiß Sabine Budde. „Sie sind oft schneller verfügbar als Neumaschinen, stabil und produzieren viele Jahre lang zuverlässig gleichbleibende Qualität.“ Wollen potenzielle Käufer nicht nur die Exponate am Stand sehen, können sie den Aussteller auch direkt besuchen. Von den Kölner Messe-hallen bis zum Firmensitz in Barntrup sind es lediglich zweieinhalb Autostunden – was für viele ausländische USETEC-Besucher angesichts ihrer weiten Anreise nach Deutschland nur ein Katzensprung ist. „Unsere stets gut gefüllte Lager- und Ausstellungsfläche beträgt über 3.000 Quadratmeter“, beschreibt Sabine Budde. „Abgesehen von einigen Großan-lagen zeigen wir dort unser komplettes Angebot an gebrauchten Holzbearbeitungsma-schinen.“

Neben den klassischen Maschinenanbietern sind auf der USETEC auch immer mehr Aussteller vertreten, die sich auf Dienstleistungen spezialisiert haben. Mit dabei ist in diesem Jahr BVS Industrie-Elektronik aus Hanau. Seit nunmehr 27 Jahren bietet das Familienunternehmen umfangreiche Instandhaltungs- und Servicedienstleistungen an. „Wir haben 30.000 Austausch-Baugruppen auf Lager“, sagt Florian Bätz. „Darunter befinden sich auch viele Baugruppen, die von den Herstellern nicht mehr repariert werden“, erklärt der Prokurist von BVS Industrie-Elektronik. Der Fokus liegt bei BVS vor allem auf CNC- und SPS-gesteuerten elektronischen Baugruppen und Systemen von Siemens. Aber auch Nutzer mit Steuerungen und Antrieben der Marken Fanuc, Indramat/Bosch Rexroth, Heller oder Heidenhain können sich an die Hanauer wenden – inzwischen rund um die Uhr und sieben Tage in der Woche. „Bei Bedarf kommt der Eilbote sofort und liefert eine Ersatzbau-gruppe“, beschreibt Florian Bätz das Notfallszenario. Auch wird immer ein präventiver Aus-tausch aller Bauteile vorgenommen, die einem hohen Verschleiß unterliegen.

Besucher aus der ganzen Welt
Die S+B Maschinenhandelsgesellschaft aus Karlsbad-Ittersbach rechnet mit einem regen Besuch auf ihrem USETEC-Stand. „Wir möchten viele neue Kontakte knüpfen“, sagt Thomas Spaltenberger, „um die Maschinen dann im Nachmessegeschäft zu verkaufen“, so der Geschäftsführer. Beim Anbieter von CNC gesteuerten Werkzeugmaschinen halten sich die inländische und die ausländische Nachfrage derzeit die Waage. „Die jüngeren Masch-inen werden vorwiegend im Inland nachfragt “, weiß Spaltenberger. „Dagegen gehen die älteren Modelle häufig ins Ausland.“ Er ist erfreut darüber, dass Iran nach Ende der politi-schen Eiszeit wieder auf der Landkarte der internationalen Handelsnationen erscheint: „Von dort verzeichnen wir mittlerweile wieder Nachfrage.“

Auch auf der Einkäuferseite dürfte Iran dieses Jahr auf der USETEC aufgrund der Lockerung der Sanktionen stärker vertreten sein. Große Delegationen werden aus zwei anderen Ländern des Nahen/Mittleren Ostens, Irak und Jordanien, erwartet, die vom lang-jährigen Messepartner Hudhud Trading organisiert werden. Besuchergruppen wird es ebenso aus Asien geben – aus Sri Lanka, der Mongolei, Indien und Pakistan. Gleiches gilt für verschiedene afrikanische Staaten der Subsahara und für europäische Schwellenländer wie Kosovo und Moldawien. Und auch Südamerika macht mobil: Erstmalig gibt es unter den Messebesuchern aus über 100 Ländern eine offizielle Delegation mit Unternehmern aus Uruguay und Paraguay. Erneut wird mit größeren türkischen Einkäufergruppen gerechnet; die USETEC-Veranstalter erwarten, dass die Türkei wieder das stärkste ausländische Besucherland sein wird.

Kick-off mit 1. Kölner Gebrauchtmaschinen-Forum
Die Türkei steht außerdem als besonderer Länderschwerpunkt beim ersten Kölner-Gebrauchtmaschinen-Forum am 29. April kurz vor der USETEC im Fokus. Von 14 bis 18 Uhr berichten ausgewiesene Experten über ihre Erfahrungen im internationalen Gebraucht-maschinenhandel. Die Teilnehmer erhalten wertvolle Informationen zur Vorbereitung, Durchführung und Absicherung von grenzüberschreitenden Geschäften. Zum Gebraucht-maschinen-Forum laden die Anwälte von BridgehouseLaw gemeinsam mit der USETEC und dem Außenwirtschaftsverband Nordrhein-Westfalen ein.

Das Angebot der USETEC umfasst gebrauchte Maschinen und Anlagen für alle Branchen und Industriezweige. Die USETEC 2014 findet von Montag, 5. Mai, bis Mittwoch, 7. Mai 2014 in der Halle 9 der Koelnmesse mit angrenzendem Freigelände statt.