Produktsuche für mehr Transparenz im B2B-Markt

Produkte sind Traffic-Treiber. Was seit Längerem auf B2C-Marktplätzen zu beobachten ist, wie etwa beim Thema Fahrzeuge oder Immobilien, ist im Online B2B-Segment nicht so einfach umzusetzen. Denn B2B-Produkte sind deutlich komplexer als B2C-Produkte. Viele Produkte besitzen einen hohen Individualisierungsgrad. In nur einem Jahr hat wlw fünf Millionen Produkte auf die Plattform gebracht. Ende 2017 sollen es zehn Millionen sein. Bei einer solch großen Zahl an Produkten mit einem dazu noch sehr hohen Individualisierungs-grad ist Auffindbarkeit der Produkte besonders wichtig.

„B2B folgt dem B2C. Nutzer erwarten auch bei der professionellen Suche die gleiche Usability, die gleiche User Experience wie auf einem Marktplatz für Konsumgüter. Genau hier haben wir angesetzt und unsere Suche entsprechend auf wlw.de weiterentwickelt“, so Anne Schönbrun, Leitung Nutzergewinnung und Bestandsnutzer-Management bei Wer liefert was?

„Wer liefert was“ hat 2016 viel in die optimale Findbarkeit der Produkte investiert und die Suche weiter verbessert. So bietet zum Bespiel die neue Produktsuche dem Einkäufer die Möglichkeit, die eigene Suche über verschiedene Filter nach individuellen Bedürfnissen anzupassen und so zielgerichtet zu dem Produkt zu gelangen, das er sucht. Die Suche passt sich dabei dynamisch jeder einzelnen Kategorie an – je nachdem wonach gesucht wird, werden unterschiedliche Filtermöglichkeiten angeboten.

Das erreicht man durch die Vollständigkeit an Informationen. So kann jeder Suchende auf dem B2B-Marktplatz für bestimmte Suchbegriffe nicht nur die Kontaktdaten eines passenden Anbieters, sondern auch über Produktbilder, Produktdetails, Preisangaben sowie Verfügbar-keiten die entsprechenden Firmen finden.

Dazu Anne Schönbrun: „Wir wollen ein höchstes Maß an Datenqualität bieten, sowohl in der Produktbeschreibung als auch in der Zuordnung der einzelnen Produktmerkmale. Denn dem Einkäufer ist es wichtig, mit maximaler Transparenz schnell das gewünschte Produkt oder den richtigen Anbieter zu finden.“

Unternehmen, die ein Firmenprofil bei „Wer liefert was“ unterhalten, können eigene Produkte selbst manuell oder über einen über einen CSV-Import einstellen. Darüber hinaus bietet der B2B-Marktplatz einen Product-Upload-Service an, der sich vor allem bei einem umfang-reichen Produktportfolio lohnt.