Container-Überwachung mit SeCureSystem

vertragsunterzeichnung_hell.jpg

Hellmann setzt als erstes Unternehmen das satellitengestützte Container-Überwachungs- system SeCureSystem von Astrium ein. 20 Seecontainer werden als erstes mit der neuen Technologie ausgestattet.

Bild oben: Vertragsunterzeichnung (v.l.n.r. stehend): Harry Mohns, EUROGATE, Wirtschafts- senator Ralf Nagel, Dr. Wolfgang Busch, EADS Astrium; (v.l.n.r. sitzend): Karl Engelhard, Hellmann Wordwide Logistics, Dr. Frank Pohlemann, EADS Astrium

Hellmann Worldwide Logistics reagiert damit auf die schärfer werdenden Sicherheits- bestimmungen beim Container-Frachtverkehr in den internationalen Häfen der USA. Nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit präsentiert Astrium gemeinsam mit seinen Kooperations- partnern ein marktreifes System. Die Vertragsunterzeichnung zwischen Hellmann und Astrium erfolgte am 21. Januar 2010 im Bremer Rathaus im Beisein von Wirtschaftssenator Ralf Nagel. Ziel der Kooperationspartner ist, SeCureSystem als Sicherheitsstandard im weltweiten Containerverkehr zu etablieren.

Um dem steigenden Bedarf nach neuen Sicherheitslösungen für den Warentransport mit den USA gerecht zu werden, hat Astrium das satellitengestützte Container-Überwachungs- system „SeCureSystem“ gemeinsam mit Eurogate und Hellmann Worldwide Logistics entwickelt. Das System wurde auf umfangreichen transatlantischen Testverkehren erprobt und ist ab sofort über Astrium erhältlich. Die Spedition Hellmann ist das erste Unter- nehmen, welches Seecontainer mit dem satellitengestützten Überwachungssystem ausstattet.

„Mit der Unterzeichnung des Servicevertrages für SeCureSystem ist es uns gelungen, einen Vertrag im rein kommerziellen Markt abzuschließen und damit eine Erweiterung des Servicesgeschäftes für Astrium zu erreichen. Gespräche mit potentiellen Kunden laufen und wir sind zuversichtlich, im laufenden Jahr weitere neue Verträge abschließen zu können. SeCureSystem ist so konzipiert, dass es den strengen Anforderungen des US-amerikanischen Department of Homeland Security gerecht wird und sogar darüber hinausgeht. Daneben bietet es nicht nur einen Zuwachs an Sicherheit, sondern auch Prozessverbesserungen und Kosteneinsparungen“, erklärte Dr. Wolfgang Busch, Projektleiter SeCureSystem, anlässlich der Vertragsunterzeichnung am Donnerstag in Bremen.

seefrachtcontainer_bremen.jpg

Bild: Seefrachtcontainer vor dem Bremer Rathaus

SeCureSystem ist ein Sicherheitsservice zur weltweiten satellitengestützten Überwachung von Trailern, Containern und anderen geschlossenen Frachtbehältern. Das Datentransfer- system in der SeCureSystem-Box übermittelt kontinuierlich die Position der Ladungseinheit auf dem Transportweg und kann zudem Veränderungen am Container wie Beschädi- gungen, autorisierte und unautorisierte Öffnungen, Einbruch etc. überwachen. Alle Daten werden den Nutzern über ein zentrales Kontrollzentrum zeitnah zur Verfügung gestellt. Dadurch können sie selbst oder die Sicherheitsbehörden bei Fremdeinwirkungen schnell reagieren.

Die Überwachungseinheit SeCureSystem-Box kann – nach einer kurzen Einweisung durch den SeCureSystem-Service – vom Kunden selbst mobil oder stationär am Frachtbehälter montiert werden. Nach der Aktivierung werden die relevanten Daten über ein besonders sicheres und störungsresistentes satellitengestütztes Netzwerk oder alternativ über ein terrestrisches Mobilfunknetz an das Kontrollzentrum übermittelt.

Durch einen speziell für diese Anwendung entwickelten Autorisierungs- und Authen- tifizierungsprozess wird ein Öffnen und Schließen der Frachtbehälter zu jedem Zeitpunkt des Transports kontrolliert, darüber hinaus integriert das System die individuell erforderlichen Frachtdokumentationen. Durch sensible Sensoren wird der Warenzustand im Container stetig gemessen. Auf diese Weise kann zum Beispiel eine permanente Kühlung der Güter nachgewiesen werden.

Durch den Authentifizierungsprozess während der Überwachung und die kontinuierliche Übermittlung aller relevanten Container-Daten ergeben sich für den Nutzer – beispiels- weise Industrie, Handel, Spediteur oder Reeder – weitere Vorteile: Die Dokumentation der Frachtdaten wird transparenter, einfacher und sicherer im Bezug auf Fälschungen. Die Automatisierung von internen Dokumentations- und externen Abfertigungsprozessen sorgt für mehr Schnelligkeit im Logistikprozess. Die Box übermittelt alle Sicherheitsmeldungen in Echtzeit an den Kunden, so dass dieser jederzeit den Ort und den Zustand seiner Fracht kennt.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Das inhabergeführte Unternehmen ist mit einem weltweiten Netzwerk mit mehr als 16.500 Beschäftigten in 443 Büros in 157 Ländern vertreten. Hellmann hat im Jahr 2008 mit 8.900 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,87 Milliarden Euro  erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditions- leistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Supply Chain Management, Branchen- und IT-Lösungen sowie Lösungen im Bereich Recycling, Schulungen und Versicherungen.

Die Astrium GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft des Luft- und Raumfahrtunter- nehmens EADS (European Aeronautic Defence and Space Company). Das Unternehmen ist spezialisiert auf zivile und militärische Raumfahrtsysteme. Das Kerngeschäft gliedert sich in drei Bereiche: Astrium Space Transportation für Trägerraketen und Weltraum-Infrastrukturen, Astrium Satellites für Satelliten und Bodensegmente sowie Astrium Services für die Entwicklung und Lieferung satellitenbasierter Dienstleistungen. Im Jahr 2008 erreichte die Astrium GmbH einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro und beschäftigte rund 15.000 Mitarbeiter an den Standorten in Frankreich, Deutschland, Großbritannien, Spanien und den Niederlanden. Unter der Führung der Astrium GmbH wurde das satellitengestützte Container-Überwachungssystem SeCureSystem entwickelt, das eine lückenlose Überwachung des Container-Transports ermöglicht.

Eurogate ist nach eigenen Angaben Europas führende Containerterminal-Logistik-Gruppe. Das Netzwerk betreibt gemeinsam mit Contship Italia zehn Container-Terminals von der Nordsee bis zum Mittelmeer. Ein neuer Seetermi­nal in Wilhelmshaven befindet sich derzeit im Bau. Das Leistungsspektrum wird ab­gerundet durch intermodale Dienst­leistungen und spezialisier­tem Logistik-Management. Eurogate wurde 1999 gegründet. In 2008 schlug das Unternehmen europaweit 14,2 Mio. TEU um.

(Fotos: Hellmann Worldwide Logistics)

3 Comments

  1. Mich würden die Kosten für eine SeCureSystem-Box interessieren?
    Ich bin mir nicht sicher ob Hellmann der erste 3PL-er ist mit so einem System. Schenker hat doch auch schon seiner SchenkerSmart-Box im Angebot!

  2. Ich denke, dass die Überwachung der Seecontainer durchaus Sinn macht. Wenn man sich überlegt wie viel Wert der Inhalt eines einzelnen Containers haben könnte, rechtfertigt dieser definitiv auch die Satellitenüberwachung. Die Kontrolle von Öffnen und Schließen der Container macht besonders Sinn.

Comments are closed.