CFOs setzen auf fortschrittliche Betriebsmodelle

Genpact Limited, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich Entwicklung, Umstruk-turierung und Durchführung von Geschäftsprozessen und Betriebsabläufen, veröffentlichte die Ergebnisse einer weltweiten Studie, die zeigt, wie Führungskräfte aus allen Branchen strategische Geschäftsinitiativen priorisieren, um den Herausforderungen, mit denen ihre Unternehmen konfrontiert werden, zu begegnen.

Diese umfangreiche und auf einer innovativen Social-Media-Methode beruhende Umfrage richtete sich an 920 Führungskräfte aus den Bereichen Finanzen, Beschaffung, Risiko-management, Marketing und Operations der größten Unternehmen in hoch entwickelten Volkswirtschaften in Nordamerika, Europa und dem Asien-Pazifik-Raum. Der erste Bericht der Reihe konzentriert sich auf den Finanzbereich. Die weiteren Ergebnisse werden in den kommenden Monaten veröffentlicht und liefern Einblicke in andere funktionale Bereiche sowie Kerntätigkeiten aus dem Bank- und Versicherungswesen sowie Life-Sciences und Gesundheitswesen.

Laut Aussage der Finanzführungskräfte fordern ihr Unternehmen vor allem drei Aspekte heraus: die Erfüllung gesetzlicher Anforderungen (Compliance), Risikomanagement und Kostensenkung. Allerdings fallen die Ergebnisse je nach Branche höchst unterschiedlich aus. Bei den CFOs aus dem Bankwesen, Finanzdienstleistungen und Versicherungen gehörten Compliance und Risikomanagement in 72 % bzw. 70 % der Fälle zu ihren drei Hauptanliegen. Demgegenüber lag der Schwerpunkt für Führungskräfte aus anderen Branchen eher auf Innovation und Wachstum.

Leitende Finanzführungskräfte sind darüber hinaus überzeugt, dass der Finanzbereich eine wichtige Rolle beim Lösen einiger dieser Probleme spielen kann. Allerdings hängt die Möglichkeit, Einfluss auf diese Herausforderungen zu nehmen, vom jeweiligen Reifegrad und der Vorbereitung ab. Beides schwankt in hohem Maße je nach Unternehmen, Branche und Subfunktion.

Insbesondere die Finanzplanung und -analyse (FP&A) sowie die Stammdatenverwaltung (Master Data Management – MDM) haben sich als zwei besonders sensible Bereiche herauskristallisiert. Außerdem sind Führungskräfte der Ansicht, dass die drei Hebel der Betriebsmodellumstrukturierung – Technologie, Prozessoptimierung und fortschrittliche Organisationsstrukturen wie Shared Services und Geschäftsprozess-Outsourcing – auf unterschiedliche Weise Wirkung erzielen.

„Zusammen mit fortschrittlichen Organisationsstrukturen und Prozessumstrukturierungen kann eine agile Technologie sehr leistungsstark sein, wenn sie effektiv ausgerichtet ist“, sagt Stephan Göppert, Vice President Germany bei Genpact. „Im Rahmen unserer Rolle bei der Entwicklung, Umstrukturierung und Ausführung von Prozessabläufen investieren wir auch weiterhin in zielgerichtete Technologie, Geschäftsmodelldesign und Prozesswissen-schaft, und konzentrieren uns auf branchenspezifische Besonderheiten, um Führungs-kräften einen Strategieplan zu liefern, der zu den gewünschten wirtschaftlichen Ergebni-ssen führt.“

Die ausführlichen Umfrageergebnisse, u. a. auch Einzelheiten darüber, wie Finanzführungskräfte Geschäftsmodelle umstrukturieren, finden Sie unter: http://go.genpact.com/CFO-TOM-Research-Landing-Page.html