Binnenschifffahrt 2015: 3,1 % weniger Güter

Im Jahr 2015 nahm die Güterbeförderung der Binnenschifffahrt um 3,1 % gegenüber dem Vorjahr ab. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden 2015 insgesamt 221,4 Millionen Tonnen Güter auf deutschen Binnenwasserstraßen transportiert. Im Jahr davor waren es 228,5 Millionen Tonnen. Eine Ursache dieses Rückgangs dürfte auf den zum Teil lang anhaltenden Niedrigwasserständen wichtiger Wasserstraßen (unter anderem dem Rhein) beruhen.

Negativ entwickelten sich 2015 alle Verkehrsrelationen. Am stärksten war der Rückgang mit 15,8 % beim Durchgangsverkehr. Es folgen mit einer Abnahme von 3,4 % der Versand ins Ausland und mit einem Minus von 1,9 % der Verkehr innerhalb Deutschlands. Am wenigsten rückläufig war 2015 der Empfang aus dem Ausland (– 1,4 %).

Der Containerverkehr in der Binnenschifffahrt wuchs 2015 gegenüber dem Vorjahr gering-fügig um 0,4 % auf 2,4 Millionen TEU (Twenty-foot-Equivalent-Unit) und entwickelte sich damit erneut besser als der Binnenschiffsverkehr insgesamt.