Basware und Huengsberg gehen Partnerschaft ein

Basware und der EDI-Lösungsanbieter Huengsberg haben eine Partnerschafts-vereinbarung getroffen. Die Kunden von Huengsberg sind mittelständische Zulieferer für Automobilhersteller wie Daimler, Audi oder BMW. Bisher übernimmt Huengsberg für diese Zulieferer die EDI-Übermittlung von CAD-Daten aus der Produktion und Produktentwicklung an die Automobilhersteller. Gleichzeitig müssen die Lieferanten jedoch nicht nur Daten an ihre Kunden senden, sondern auch Rechnungen. Die existierende Anbindung für die CAD-Daten soll nun auch für den Versand von elektronischen Rechnungen an die Automobil-hersteller genutzt werden. Huengsberg nimmt im Rahmen der Kooperation die Basware-Lösungen zum elektronischen Rechnungsversand in sein Portfolio auf und implementiert sie bei den Zulieferern. Damit sind diese in der Lage, auch ihre Rechnungsdaten elektronisch an die Automobilhersteller zu senden.

Mit Basware e-Invoicing profitieren die Kunden von Huengsberg von allen Vorteilen elektronischer Rechnungen: Sie können ihre Rechnungsbearbeitungskosten senken, ihre Prozesseffizienz steigern, Zahlungen schneller erhalten und jederzeit den Status einer Rechnung verfolgen. Gleichzeitig ist die Einführung sehr schnell und einfach umsetzbar, weil die bereits bestehende elektronische Anbindung an Huengsberg auch für den Versand der elektronischen Rechnungen verwendet werden kann. Eine neue IT-Infrastruktur erübrigt sich damit. Das spart den Zulieferern zusätzliche Kosten. Darüber hinaus hat der Zulieferer einen gemeinsamen Ansprechpartner bei Huengsberg, der beide Systeme kennt und betreut.

„Unsere Partnerschaft ist ein logischer Schritt: Bei der Suche nach einer für unsere Kunden geeigneten e-Invoicing-Lösung hat sich gezeigt, dass eine Vielzahl der mittelständischen Zulieferer bereits Basware-Lösungen für den Versand elektronischer Rechnungen nutzt“, so Werner Huengsberg, Gründer von Huengsberg. „Durch die Partnerschaft mit Basware können wir unseren Kunden zusätzliche Dienstleistungen anbieten und so die Kunden-bindung weiter erhöhen“, so Tania Hüngsberg-Cengil, CEO von Huengsberg.

Frank Wuschech, Geschäftsführer der Basware GmbH, ergänzt: „OEMs, darunter Audi, BMW, Daimler und VW, fordern bis spätestens 30. Juni 2013 die Umstellung auf elektronische Rechnungen – andernfalls werden für jede Papierrechnung 20 Euro Prozesskosten fällig. Wir freuen uns, dass wir mit Huengsberg den Automobilzulieferern schon jetzt eine leistungsfähige Lösung anbieten und so im Automotive-Bereich gemeinsam weiter wachsen können.“