Automatisierte Gewichts- und Volumenerfassung

Immer kürzere Lieferzeiten, möglichst genaue Terminierung der Lieferung: Ansprüche von Kunden an den Versandhandel steigen stetig; Verbesserungen der Kundenfreundlichkeit gelten praktisch schon als Selbstverständlichkeit. Für Versandhändler bedeutet dies, die eigenen Prozesse enorm beschleunigen und effizienter gestalten zu müssen. Eine Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht vor allem in der Vereinfachung der Prozesse. Eine einfache und zeitsparende Lösung für den Versandhandel sieht sich daher mit einer zentralen Herausforderung konfrontiert: Wie können alle notwendigen Artikeldaten, zum Beispiel Gewicht und Volumen, exakt und binnen kurzer Zeit bestimmt werden? Gerade für die Dokumentation der Artikelstammdaten innerhalb der Lagerverwaltung und Kommissionierung ist die Antwort auf diese Frage unerlässlich um dem stetig rapider werdenden Versand-prozess gerecht zu werden.

Die Ansprüche der Kunden nehmen zu: Artikel müssen in bester Qualität und möglichst günstig angeboten werden – und dann so schnell wie möglich auch schon da sein. Spielt diese Herausforderung zwar insbesondere im E-Commerce eine wesentliche Rolle, wird eine generelle Beschleunigung des Warenhandels dabei aber nicht nur vom wachsenden Marktanteil des Online-Warenverkehrs verursacht. Auch die immer schneller werdenden Innovationsprozesse bei zugleich kürzer werdenden Produktlebenszyklen tragen maßgeblich zu dem Effekt bei. Für die Verkäuferseite, speziell für den Onlinehandel, stellt sich allerdings das Problem, Lieferungen zu beschleunigen und dabei einige der zeitintensivsten Prozesse zu vereinfachen: die Erfassung der Artikelstammdaten.

Die Herausforderung, mit der viele Unternehmen deshalb konfrontiert werden: Artikeldaten müssen trotz dieser Anforderungen effektiv und detailliert in ein Warenwirtschaftssystem eingespeist werden, während das Versandsystem alle wichtigen Angaben zu Abmessungen und Gewicht eines Artikels erhält. Schließlich sind diese Angaben maßgeblich für die Ermittlung des benötigten Packmaterials, die Zuweisung von Transport- und Lagerraum sowie für die Berechnung der Frachtkosten.

Mögliche Lösungen für den Versandhandel
Ein Weg zur Vereinfachung und Zeitersparnis der Versandabwicklung führt folglich über eine kombinierte Erfassung von Gewicht und Volumen, die in einem Schritt benötigte Daten zur Verfügung stellen. Volumenmesssysteme mit halb automatisierter Messtechnik wie z. B. der ProductCube LightGrid (Anbieter: Heidler Strichcode GmbH) stellen Kombinationssysteme speziell für diese Arbeitsschritte dar. Zu erfassende Artikel werden auf eine Messplatte gelegt, die mittels integrierter Wägezellen das Gewicht bestimmt. Zugleich tasten zwei Lichtgitter-paare berührungslos und unabhängig von der Form die Artikel ab und registrieren so deren Dimensionen. Bei Artikeln mit besonders kleinen Gewichtseinheiten kommt zusätzlich eine Referenzwaage zum Einsatz. Diese erlaubt es, das Artikelgewicht auf das Gramm genau zu bestimmen.

Die Lösungen sind dabei mit üblicher Konnektivität via Ethernet und USB sowie mit Industrie-PC und Touchbedienung ausgestattet. Die erfassten Daten werden anschließend automatisch in Warenwirtschafts- und Versandsysteme mit Hilfe unterschiedlicher Kommunikations-schnittstellen übertragen. Optionale Features ermöglichen darüber hinaus auch die Aufnahme von Produktfotos, die den Stammdaten angehängt werden. Hiervon profitiert wiederum z. B. das Online-Shop-System, das Produktfotos direkt aus dieser Erfassung für die Online-Produktpräsentation nutzen kann.

Fazit
Damit der Versandhandel den gegenwärtigen und auch künftig wachsenden Herausfor-derungen an immer schneller werdende Versandprozesse erfolgreich begegnen kann, ist eine rapide und genaue Erfassung der Artikelstammdaten nötig. Nur so können die zeitlichen Intervalle der Lagerverwaltung und Kommissionierung verkürzt werden. Volumenmess-systeme mit halbautomatisierter Messtechnik wie beispielsweise der ProductCube LightGrid kombinieren hierfür die Gewichts- und Dimensionserfassung von Artikeln und Produkten in ausschließlich einem Durchgang. Damit ermöglichen sie, dass die notwendigen Prozesse, wie die Volumenerfassung und das Erstellen von Produktbildern, nahezu parallel ablaufen und detaillierte Daten über die Artikel bereitstehen. So gewonnene Daten können automatisch in Warenwirtschafts- und Versandsysteme einfließen und von weiteren Systemen wie Webshops genutzt werden.

von Patrick Schulze, IT-Journalist